Resting Place


from 2018/08/17 until 2018/09/08

heather-nicol

Resting Place 
Heather Nicol 

Ausstellung 18.08. - 08.09.2018 
Eröffnung, 17.08.2018, 19 Uhr 

 English: 

Resting Place 
Heather Nicol 

Duration: : 18 August – 08 September 2017 
Opening: 17 August 2017, 7 pm

 

 

 

 

 Bild/image:  @Heather Nicol

 

(English version below)

In der Soundinstallation von Heather Nicol sind die BesucherInnen eingeladen, auf weichen Oberflächen lagernd einer Kaskade von Stimmen zu lauschen. Die Audiopartitur wird von hängenden Lautsprechern wiedergegeben und ist aus Dutzenden Wiegenlieder zahlreicher Nationen konzipiert, welche von den einzelnen SängerInnen aus ihrer persönlichen Geschichte heraus ausgewählt wurden.
Während die Collage aus Liedern, Harmonien und Melodien stellenweise disharmonisch und schwer erfassbar erscheint, wird ein Kontext eröffnet, der kritische Fragen über interkulturelle Begegnungen, Migration, Globalisierung und nationale Identität ermöglicht. Unter diesen melodischen Tracks und lückenhaften Audiolines sind Echos von vorbeiziehenden Stürmen, von Schlaf und Rastlosigkeit als Sound auch körperlich wahrnehmbar. 
Überdimensionale kissenartige Formen wurden von Heather Nicol aus Fundstücken aus der Kleiderkammer des Roten Kreuzes genäht – Stücke, die ursprünglich mit den besten Absichten verschenkt und angenommen wurden: denen zu helfen, die in Not geraten sind. Das Überlappen von genähten Kleidern spiegelt die Schichtung der Stimmen wider, die Masse aus Hemden und Röcken verweist auf die Konsumexzesse unserer Wegwerfgesellschaft. Heather Nicol verwendet für die Kissen nur weiße Kleidung, die sie an Reinheit, Heiligkeit, Bettwäsche, Hochzeiten oder medizinische Bekleidung erinnern. 
In Resting Place navigiert sich das Publikum durch eine intime und körperliche Erfahrung. Vielleicht liegend, neben einem Fremden, eröffnet sich die Möglichkeit, sich mit Begriffen von Ruhe und privatem Raum zu konfrontieren. In dieser besorgniserregenden, neoliberalen und fremdenfeindlichen Zeit, geprägt von prekärer Arbeit und deren Folgen, findet sich der Einzelne in einer Situation wieder, in der sich dem Tagträumen und dem Nichtstun hingegeben werden darf. 

Heather Nicol ist eine kanadische Künstlerin aus Toronto, die sich in ihrer künstlerischen Praxis mit Skulptur, Installation und dem Kuratieren befasst. Die Verbindung zwischen öffentlicher und privater Erfahrung und der Beziehung von Orten, sowie der Rezeption der künstlerischen Arbeit sind für ihre ortspezifischen Interventionen von zentraler Bedeutung. Dies umfasst Projekte in nicht genutzten urbanen Schauplätzen, wie zum Beispiel der stillgelegten Shawn Street School sowie einer geschlossenen Fabrik in Toronto. Weiterhin sind es historische Orte, wie das Ontario Place (Toronto) und das Chateau de Courances (Milly, France), öffentliche Innenhöfe, wie die Toronto Rail Terminus Union Station und der Brookfield Place und der Lower Manhattan Winter Garden.
Sie studierte an der School of Visual Art New York (BFA, mit Auszeichnung) und erwarb ihren MA in Kunsterziehung an der New York University. Ihr Studium beendete sie mit dem MFA an der OCAD University (Toronto).
www.heathernicol.com

English version:

SCOTTY will present Resting Place, a new site-specific installation by Canadian artist Heather Nicol.
The gallery will be transformed into an ambient listening zone where visitors are invited to relax on soft surfaces and experience a cascade of voices emanating from multiple overhead speakers.
The original audio-score is constructed of dozens of lullabies from many nations, selected from the personal histories of each singer. Layered and overlapping, the collage of songs may create pleasing new harmonies and melodies, while at times the acoustic resonances may feel discordant or incomprehensible, offering a context in which to ask critical questions about cross-cultural encounter, migration, globalization, and national identity. Below these melodic tracks an intermittent low-register audio line will be felt in the body as much a registered with the ears; echoing passing storms, insomnia, and restlessness.
Oversized pillow-forms have been sewn with clothing donated to the Red Cross. Given and acquired with the best of intensions – to help those in need – the overlapping sewn garments mirror the layering of voices; the excess of shirts and skirts may evoke the cycles of consumer spending and our throw-away lifestyles; the bundle-like forms packing and moving. The artist has repurposed only white clothing, reminding her of purity, cleanliness, holiness, bedding, brides, or medical attire.
At Resting Place, the audience navigates an intimate somatic experience – possibly lying down, next to strangers – and are given a visceral opportunity to confront notions of privacy and personal space. In these anxious Neoliberal, xenophobic times of precarious work and uncertain outcomes, allowing oneself the space to daydream or “do nothing” has become scarce and disdained. Listening, gentle surrender and deep listening to the voices of “others” can be situated as acts of defiance.
Heather Nicol is a Toronto based artist whose practice includes sculpture, installation and independent curating. The interface between public and private experience and the relationship of site to the reception of works of art are central to many of her location-dependent interventions. These include large projects in underutilized urban settings, such as the decommissioned Shaw Street School or a closed down factory space(Toronto), historic sites, such as Ontario Place (Toronto), or Chateau de Courances (Milly, France), as well large public atriums, such a Toronto’s rail terminus Union Station, and soaring Brookfield Place, and lower Manhattan's enormous Winter Garden. She completed her honours BFA at The School of Visual Art, her MA in arts education at NYU, (both in New York), and her MFA from OCAD University (Toronto).

 

 

11_WP_20180817_21_17_23_Pro-b.png 10_WP_20180817_20_35_12_Pro-b.png 09_WP_20180817_20_32_39_Pro-b.png 08_20180817_204743_1534687709874_1000px.png 07_20180817_222134_1534687709639_1000px.png 06_20180817_204254_1000px.png 05_WP_20180817_21_15_08_Pro-b.png 04_WP_20180817_20_38_18_Pro-b.png 03_WP_20180817_21_13_42_Pro-c.png 02_WP_20180817_21_15_22_Pro-b.png 01_WP_20180817_21_14_41_Pro-b.png