Fashal Magazine


from 2016/10/14 until 2016/11/05

fashal_cover_web


Fashal Magazine 
Hala Ismail und Ziad Znklo  

Ausstellung 15.10. bis 05.11.2016   
Eröffnung am 14.10.2016, 19 Uhr  
Künstlergespräch am 03.11. 2016, 19 Uhr 
Filmscreening am 04.11., 19 Uhr
OPEN GATES12 syrische Kurzfilme von 2014/2015 

english:  

Fashal Magazine 
Hala Ismail and Ziad Znklo   

Duration: 2016, October 15 – November 05   
Opening: 2016, October 14, 7 pm
Artist Talk: 2016, November 03, 7 pm
Screening: 2016, November 04, 7 pm 
OPEN GATES, 12 short films from Syria 2014/2015

(english version below)

„Fashal Magazine“ ist ein Comicmagazin, das von dem Künstlerpaar Hala Ismail und Ziad Znklo herausgegeben wird. Das Magazin berichtet von aktuellen politischen und gesellschaftlichen Ereignissen rund um die Situation in Syrien. In „Fashal“ bilden die beiden Zeichner eine heterogene syrische Gesellschaft ab, die sich in einem Transformationsprozess befindet. Sie schildern die Tragödie einer Gesellschaft, die sich im Bürgerkrieg befindet und dazu Schauplatz globaler Machtkämpfe ist. Sie beschreiben eine Gesellschaft, die sich mit ihren Werten, Vorstellungen und Möglichkeiten auseinandersetzen muss.
Der Titel „Fashal“ bedeutet „Scheitern“ in Form einer Hand geschrieben, die einen Schlüssel umfasst, integrieren die Herausgeber das „Scheitern“ und seine bewusste Reflektion als einen Schlüssel auf dem Weg zur Veränderung.
Die Episoden in dem Magazin sind kurz und prägnant. Sie handeln von Syrern im Exil und von Situationen, die sich im Zusammenleben mit der Gastgesellschaft ergeben. Sie berichten zum Beispiel von einer Frau, die unschuldig im Gefängnis festgehalten wurde und anschließend von ihrem Ehemann verstoßen wird, weil ihre „Ehre“ womöglich beschmutzt wurde. Und sie berichten von Kriegsgewinnlern, die von wehrlosen Bürgern Wegegelder erpressen, um sich persönlich zu bereichern.
Das Magazin hat 28 Seiten, ist im handlichen A5 Format gedruckt und wird kostenfrei abgegeben.
Die erste Ausgabe von „Fashal “ erschien im Juni 2014 im Exil in der Türkei, bis September 2015 sind sieben Ausgaben publiziert worden. Die türkische Edition war zweisprachig: Türkisch und Arabisch. Seit September 2015 sind die beiden Künstler in Deutschland. Sie arbeiten daran, künftig „Fashal“ in Deutschland zu publizieren.
Die Ausstellung zeigt eine Auswahl von Arbeiten aus den 7 Editionen. Ergänzt ist die Ausstellung durch ein Interview mit den beiden Künstlern, das Licht auf ihre Arbeit und ihr Selbstverständnis als Künstler wirft, die in diesem schwierigen politischen Kontext arbeiten

Hala Ismail und Ziad Znklo sind überzeugt, dass der Geist der Revolution in Syrien noch lebendig ist, trotz der Waffen und allem politischem Kalkül.

Beitrag dazu auf buschrufradioberlin.de 

english version:

"Fashal Magazine“ is a comic magazine created and published by the artists Hala Ismail and Ziad Znklo. The magazine reports on current events in and around the conflict in Syria. In “Fashal” the creative couple depicts a multifaceted Syrian society confronted with the tragedy of civil war in a country that has become the battleground of a global power struggle. They describe a society that has to deal with a new set of values, aspirations and perspectives.
The word “fashal” can be translated as “to fail”. Written in the form of a hand holding a key the publishers consciously reflect on failure as an integral part to the process of change.
The episodes are short and to the point. They deal with Syrians in exile and situations that arise out of living in a foreign host country. For example an episode tells the story of a woman being rejected by her husband on the basis that her honor has been tarnished after mistakenly being jailed. Another describes how profiteers of war make a living by demanding road tolls from the defenseless.
The exhibit shows a selection of pieces from seven editions of “Fashal”. It is complemented with an interview of both artists, which sheds light on their understanding of themselves as artists and their work in this difficult political context.
The magazine consists of 28 A5 pages and is free of charge to customers. The artists published the first edition of “Fashal” in June 2014 while in exile in Turkey. Since then seven editions have been released. The Turkish edition is bilingual, written in Turkish and Arabic. Since September of last year Hala and Ziad live in Germany and they are currently working on publishing “Fashal” here.

Both Hala Ismail and Ziad Znklo are convinced that the spirit of revolution in Syria is alive and well, despite the current violent political struggle.

Fotos: Sigrun Drapatz

DSC_0067.jpg DSC_0051.jpg DSC_0042.jpg DSC_0039.jpg DSC_0036.jpg DSC_0034.jpg