Cracks


from 2015/08/28 until 2015/09/19

kerstin_stoll_1000px

Cracks 
Kerstin Stoll, Charlotte Bastian  

Eröffnung: 28.08.2015, 19 Uhr 
Dauer der Ausstellung: 29.08.-19.09.2015 


english:  

Cracks 
Kerstin Stoll, Charlotte Bastian  

Opening: 28.08.2015, 19 Uhr 
Duration: 29.08.-19.09..2015 

 

(english version below)

Die beiden Künstlerinnen untersuchen in dieser Zweiershow Risse, Sprünge, Brüche.

Charlotte Bastians Arbeiten haben das Thema der Veränderung von Landschaft. Bildinhalte sind z.B. das Schwinden/Schmelzen/Brechen des ewigen Eises, die Ausdehnung der Wüsten oder die unmittelbare Abtragung der Landschaft durch den Bergbau: Die verschiedenen Formen des Umbruchs, direkt oder indirekt durch den Menschen verursacht. Bastian studiert Schichtungen und Brüche von Eisschollen, Erd- und Steinmassen mit verschiedenen Medien und Wahrnehmungsmodi und findet dabei, sowohl im Makro- als auch im Mikrobereich dieselben Strukturen.

Kerstin Stoll nähert sich an dieses Thema an, indem sie eine umfangreiche Sammlung von gebrochenen Materialien anlegte, um die Unterschiede, falls sie existieren, zu entdecken. Sprungmuster, wie sie in der Craquelé-Glasur von Keramik, in ausgetrockneten Schlammschichten, Basaltsäulen oder in gesplittertem Glas beobachtet werden können, haben eine geometrische – chaotische Struktur, die einer gerichteten Hierarchie unterliegt. Mathematische Strukturen sind in der Natur, Systemen, wie z.B. Wachstum, inhärent. Das Sprungmuster folgt so dem immer gleichen Schema.


english version:

In this two-person show, the artists explore fissures, cracks and breaks.

Charlotte Bastian’s works focus on how landscapes change. Picture contents include, for instance, the shrinking / melting / breaking of eternal ice, the expansion of deserts or the relentless removal of land that results from mining: different forms of upheaval, caused directly or indirectly by humans. Using different media and modes of perception, Bastian explores the layers and cracks in ice floes, earth and stone masses. In doing so she has found the same structures on both macro and micro levels.

Kerstin Stoll has approached this topic by assembling an extensive collection of fractured materials so as to discover differences, that is, if any exist. The patterns found in crackled glazes on pottery, top layers of parched mud, as well as basalt columns and splintered glass have a geometric-chaotic structure that is governed by a hierarchy. In nature, systems, such as growth, are inherent to mathematical structures. This being so, crack patterns always follows the same schema. 
 

Bild/image: Contraction Differentielle TRIDIMENSIONELLE – The Garden CYRUS
© Kerstin Stoll, Foto: Michael Pfisterer

 

 

cracks_20150908_17_26_17_b_1000px.jpg cracks_2015_IMG_8041b_1000px.jpg cracks_2015_IMG_8020c_1000px.jpg IMG_3150_h1000px.jpg IMG_3138c_b1000px.jpg IMG_3141b_b1000px.jpg IMG_3128b_h1000px.jpg IMG_3136b_h1000px.jpg IMG_3123_b_b1000px.jpg IMG_3119_b1000px.jpg IMG_3114b_b1000px.jpg IMG_3117b_b1000px.jpg WP_20150822_21_40_57_Pro_a_b1000pxjpg.jpg